4ELCO_BANNER_BERATUNG_solar.jpg
shadow

Solarenergie: Die perfekte Ergänzung

Gratisenergie von der Sonne wird hauptsächlich für die Wassererwärmung und zur Heizungsunterstützung eingesetzt. Solarkollektoren lassen sich auch mit anderen Wärmeerzeugern kombinieren. Dadurch kann bei Öl- und Gasheizungen in der warmen Jahreszeit die Heizung ausgeschaltet werden. Mit einer Wärmepumpe ergeben sich neue Nutzungsoptionen, die den Wirkungsgrad des Gesamtsystems erhöhen. Die Nachrüstung einer Solaranlage ist in der Regel ohne Weiteres möglich.
valuesDE
valuesDE_hover
Enter the name for this tabbed section: Die Vorteile auf einen Blick |
4ELCO_Contentbild_BERATUNG_solar.jpg

Die Vorteile auf einen Blick

  • Gelebter Klimaschutz: Die Nutzung der Sonnenenergie belastet die Umwelt nicht.
  • Nach weniger als einem Jahr hat Ihre Solaranlage bereits mehr Energie produziert, als für deren Herstellung und Entsorgung benötigt wird.
  • Ein Großteil der Bundesländer unterstützt den Bau von Solaranlagen mit Förderbeiträgen, und fast alle Bundesländer gewähren Steuererleichterungen beim nachträglichen Einbau einer Solaranlage.
  • Solaranlagen machen unabhängig. Dadurch müssen Sie sich viel weniger um steigende Energiepreise kümmern. Und seit der Einführung der CO2-Abgabe auf fossile Brennstoffe gehören Solaranlagenbesitzer zu den doppelten Gewinnern.
  • Die Sonne ist zuverlässig. In Kombination mit anderen Energieträgern sorgt sie jahraus, jahrein für Komfort bei Wärme und Warmwasser.
Enter the name for this tabbed section: Überzeugende Gründe für Solarenergie
Ist eine Solaranlage in meiner Gegend sinnvoll?
Auf jeden Fall. Die Sonneneinstrahlung ist in gesamt Österreich genügend groß, damit eine Solaranlage effizient betrieben werden kann. Auch Sie können also Ihre Heizung jederzeit durch Solarkollektoren ergänzen.
Wie effizient sind Solaranlagen?
Eine Solaranlage kann bis zu 70 % des jährlichen Energieaufwands für Warmwasser decken. Bei der Raumheizung liegt der Anteil je nach Wärmedämmstandard des Gebäudes und Auslegung der Solaranlage immerhin bei etwa 30 %. Den verbleibenden Energiebedarf liefert die Heizung im Keller.
Arbeitet die Solaranlage auch bei Bewölkung?
Eine moderne Solaranlage kann auch bei Bewölkung viel Wärme liefern, da sie auch die diffuse Strahlung (z. B. von den Wolken reflektierte Strahlung) nutzt. Um die Wetterschwankungen auszugleichen, kann die Wärme über Stunden oder Tage gespeichert werden.
Habe ich eine geeignete Dachfläche?
Jede ganzjährig unbeschattete Dachfläche, die nicht mehr als 45 ° von Süden abweicht, ist prinzipiell für Solaranlagen geeignet. Auch südseitige Fassaden eignen sich sehr gut als Flächen für Solaranlagen.
Habe ich bei bedecktem Himmel kein warmes Wasser?
Das mit Solarenergie erwärmte Wasser wird in einem Solarspeicher gesammelt, der mehr als doppelt so groß ist wie der tägliche Warmwasserbedarf einer durchschnittlichen österreichischen Familie. Was die Sonne nicht schafft, wird von Ihrer Gas- oder Ölheizung bzw. Wärmepumpe geleistet.
Muss die Solaranlage von Hand bedient werden?
Nein, bei der Inbetriebnahme wird der Regler professionell eingestellt. Danach sind keinerlei Eingriffe mehr nötig – die Anlage läuft vollautomatisch.
Muss eine Solaranlage separat versichert werden?
Die Solarkollektoren sind robust und widerstandsfähig gegen Witterungseinflüsse. Sollte es dennoch zu einem Schaden kommen, wird dieser in der Regel von der Versicherung übernommen. Melden Sie Ihre Solaranlage deshalb umgehend bei Ihrer Versicherung an, damit diese in den Versicherungsschutz aufgenommen wird.
SERVICEHOTLINE
0810 400 010